Pädagogische Fachkräfte

Unsere pädagogischen Fachkräfte sind der Kern unserer Arbeit: Sie begleiten die Kinder und nehmen ihre Fragen und Ideen auf. So unterstützen sie ihren Forschungsdrang und die Motivation, Neues zu entdecken und zu erlernen. All das geschieht in einer Umgebung, die Geborgenheit und Sicherheit, Wärme und Menschlichkeit vermittelt. Wir arbeiten je nach Kindertagesstätte nach folgenden pädagogischen Konzepten: Situationsansatz, Emmi Pikler, Reggio-Pädagogik, Montessori-Pädagogik sowie nach der Waldpädagogik.

Aufgaben

Wir sehen Pädagogik ganzheitlich: Unsere pädagogischen Fachkräfte stehen den Kindern als zuverlässige Wegbegleiter zur Seite und geben ihnen Raum, Vertrauen aufzubauen und ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln.

Wir bieten in einigen Einrichtungen ein bilinguales Konzept nach der Immersionsmethode, welches ständig weiterentwickelt wird. Unsere pädagogischen Fachkräfte arbeiten in einem großartigen Team mit viel Freude an der Arbeit und partnerschaftlich mit den Eltern zusammen.

Chancen

Unsere Mitarbeitenden kommen zur Arbeit, um abwechslungsreich und voller Ideen zu arbeiten. Wir sehen ihre Kompetenz. Sie sind für uns Fachkräfte. Als Arbeitgeber bieten wir ihnen daher die Chance, sich in der Tagesgestaltung frei zu entfalten und neue Ideen auszuprobieren. Die offene Arbeitsatmosphäre und die beidseitige Feedbackkultur fördern ihre Kreativität. Auch dadurch erreichen wir gemeinsam die hohen Betreuungsstandards, auf die wir stolz sind und mit denen sich auch unsere pädagogischen Fachkräfte wohlfühlen.

Unsere Mitarbeitenden im Porträt

Frau Hirdes
54 Jahre, Erzieherin - Gruppenleitung

Warum ist Arbeiten bei Impuls Soziales Management anders als bei anderen Kitas?

Mir ist schnell aufgefallen, dass ich bei Impuls als Mitarbeiterin mit meiner Fachkompetenz geschätzt werde und dass ich mich einbringe. Ich fühle mich eingeladen mitzugestalten und werde motiviert, Chancen zu nutzen um über mich hinaus zu wachsen. Außerdem befragt Impuls seine Mitarbeiter regelmäßig umfassend nach Zufriedenheit und Verbesserungsmöglichkeiten. Diese Ergebnisse werden sehr ernst genommen und haben bisher immer etwas nach sich gezogen: eine Verbesserung der Strukturen und ergänzende Angebote für die Mitarbeitenden.

Welche Möglichkeiten bieten Ihnen die Arbeit bei Impuls Soziales Management?

Sie bietet mir die Möglichkeit der Mitgestaltung und Weiterentwicklung unserer pädagogischen Qualität. Dabei bekomme ich die Möglichkeit, selbst dazuzulernen und ich darf auch Fehler machen, um zu lernen. In den verschiedenen Rollen als Gruppenleiterin, Elternberaterin oder Ausbilderin kann ich neue Kompetenzen entwickeln.

Wie würden Sie Impuls Soziales Management in drei Worten beschreiben?

neugierig – stärkenorientiert – aufmerksam

Neugierig, weil ich erlebe, dass neue Ideen und kreative Vorschläge gerne gehört werden. Dass es eine Offenheit gibt, Neues auszuprobieren und weil ich sehe, dass es von der Geschäftsleitung genauso gelebt wird.

Stärkenorientiert, weil ich sehe, wie die Kompetenzen der Kolleginnen und Kollegen gesehen und genutzt werden.

Aufmerksam, weil ich merke, wie individuelle Entwicklungsmöglichkeiten der Kolleginnen und Kollegen, in Form von speziellen Aufgabengebieten oder Weiterbildungen empfohlen und unterstützt werden.

Was hat Sie von Impuls Soziales Management überzeugt?

Der Einsatz für die Zielgruppe: die Kinder. Der ernsthafte und gelebte Anspruch, „es gut zu machen“. Die Maxime, Qualität, vor Quantität zu stellen. Und die Haltung des „lernenden Unternehmens“.

Anerkannte Abschlüsse

  • Anerkannte Abschlüsse in Hessen

    Auszug aus "Hessisches Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB)*"                                            
                                                                                   
    § 25b - Fachkräfte  

    1. Staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher,                                          
    2. Staatlich anerkannte Heilpädagoginnen und Heilpädagogen,                                            
    3. Sozialpädagoginnen grad. und Sozialpädagogen grad.,                                            
    4. Sozialarbeiterinnen grad. und Sozialarbeiter grad.,                                            
    5. Diplom-Sozialpädagoginnen und Diplom-Sozialpädagogen (BA),                                            
    6. Diplom-Sozialpädagoginnen und Diplom-Sozialpädagogen (FH),                                            
    7. Diplom-Sozialarbeiterinnen und Diplom-Sozialarbeiter (FH),                                            
    8. Diplom-Heilpädagoginnen und Diplom-Heilpädagogen (FH),                                            
    9. Diplom-Pädagoginnen und Diplom-Pädagogen,                                            
    10. Personen mit der Befähigung zur Ausübung des Lehramtes an Grundschulen, ;             
    11. Personen mit der Befähigung zur Ausübung des Lehramtes an Förderschulen, ;             
    12. Personen mit einem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss oder einem Bachelorabschluss nach § 11 des Gesetzes über die staatliche Anerkennung von Berufsakademien vom 15. September 2016 (GVBl. S. 162) im früh- oder allgemeinpädagogischen sowie sozialpflegerischen Bereich oder auf dem Gebiet der Sozialen Arbeit,                                            
    13. Personen mit einer Ausbildung im In- oder Ausland, die das für das Schulwesen oder für das Hochschulwesen zuständige Ministerium als gleichwertig mit der Ausbildung einer der in Nr. 1 bis 12 genannten Fachkräfte anerkannt hat und                                            
    14. Staatlich anerkannte Kindheitspädagoginnen und Kindheitspädagogen.                                                                                 

                                                
    In Tageseinrichtungen, die Kinder mit Behinderung aufnehmen, können auch Personen mit einem berufsqualifizierenden Abschluss als staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin oder staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger mit der Leitung betraut werden.

    *Quelle: https://www.rv.hessenrecht.hessen.de/bshe/document/jlr-KJHGHEpG2 (Stand September 2020, alle Angaben ohne Gewähr).                                            
                                                

  • Anerkannte Abschlüsse in Niedersachsen

    1. Erzieher
    2. Sozialassistenten
    3. Sozialpädagoge
    4. Staatl. anerkannte Kindheitspädagogen
    5. Kinderpfleger
    6. BA Bildung + Erziehung bei HAWK
    7. BA Kindheit + Erziehung
    8. Heilerziehungspfleger (als Zweitkraft)

    (Stand September 2020, alle Angaben ohne Gewähr)

                                

  • Anerkannte Abschlüsse in Baden-Württemberg

    Generell anerkannt:    

    1.     Staatlich anerkannter Erzieher
    2.     Staatlich anerkannter Erzieher der Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung
    3.     Staatlich anerkannte Kindheitspädagogen von Fachhochschulen,(Pädagogischen) Hochschulen;
    4.     Staatlich anerkannte Sozialpädagogen
    5.     Staatlich anerkannte Sozialarbeiter
    6.     Diplompädagogen(ebenso entsprechende Bachelorabschlüsse)
    7.     Diplom-Erziehungswissenschaftler mit sozialpädagogischem Schwerpunkt (ebenso entsprechende Bachelorabschlüsse)
    8.     Personen mit Befähigung für das Lehramt an Grundschulen, Hauptschulen, Sonderschulen
    9.     Personen mit einem Studienabschluss im pädagogischen, erziehungswissenschaftlichen oder psychologischen Bereich mit mindestens          vier Semestern Pädagogik mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche oder Schwerpunkt Entwicklungspsychologie
    10.     Staatlich anerkannte Kinderpfleger
    11.     Staatlich anerkannte Heilpädagogen
    12.     Personen mit Studienabschluss der Heilpädagogik
    13.     Staatlich anerkannte Heilerziehungspfleger

    Nach einer Qualifizierung in Pädagogik der Kindheit und Entwicklungspsychologie im Umfang von zusammen mindestens 25 Tagen oder nach einem Berufspraktikum anerkannt:    

    1.    Physiotherapeuten
    2.    Krankengymnasten
    3.    Ergotherapeuten
    4.    Beschäftigungs- und Arbeitstherapeuten
    5.    Logopäden
    6.    Gesundheits- und Krankenpfleger
    7.    Hebammen/Entbindungshelfer
    8.    Haus- und Familienpfleger
    9.    Dorfhelfer
    10.    Fachlehrer für musisch-technische Fächer
    11.    Personen, die die erste Staatsprüfung für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Sonderschulen bestanden haben

    (Stand September 2020, alle Angaben ohne Gewähr)

  • Anerkannte Abschlüsse im Saarland

    Generell anerkannt:    

    1.     Staatlich anerkannter Erzieher
    2.     Staatlich anerkannte Sozialpädagogen
    3.     Staatlich anerkannte Kinderpfleger
    4.     Kinderkrankenpfleger

    (Stand September 2020, alle Angaben ohne Gewähr)

  • Anerkannte Abschlüsse in Nordrhein Westfalen

    Anerkannte Abschlüsse:

    1. Staatlich anerkannte Erzieher/in
    2. Staatlich anerkannte Heilpädagogen/innen
    3. Staatlich anerkannte Heilerziehungspfleger/innen, die an einer Fachschule oder in entsprechenden doppeltqualifizierenden Bildungsgängen der Berufskollegs ausgebildet sind
    4. Kinderkrankenschwestern und -pfleger bzw.Gesundheitspflegerinnen und -pfleger, die aufgrund ihrer besonderen Qualifikation vor allem für die Betreuung von Kindern mit besonderem pflegerischem Betreuungsbedarf eingesetzt werden.
    5. Abschluss eines Studiengang der Kindheitspädagogik mit staatlicher Anerkennung
    6. Abschluss eines Studiengang der sozialen Arbeit mit staatlicher Anerkennung
    7. Diplom-, Bachelor-oder Masterstudiums der Erziehungswissenschaften, wenn sie einen Nachweis über eine insgesamt sechsmonatige Praxiserfahrung in einer Kindertagesstätte erbringen
    8. Diplom-, Bachelor-oder Masterstudiums der Heilpädagogik, wenn sie einen Nachweis über eine insgesamt sechsmonatige Praxiserfahrung in einer Kindertagesstätte erbringen
    9. Diplom-, Bachelor-oder Masterstudiums der sozialen Arbeit, wenn sie einen Nachweis über eine insgesamt sechsmonatige Praxiserfahrung in einer Kindertagesstätte erbringen
    10. Diplom-, Bachelor-oder Masterstudiums der Kindheitspädagogik, wenn sie einen Nachweis über eine insgesamt sechsmonatige Praxiserfahrung in einer Kindertagesstätte erbringen
    11. Diplom-, Bachelor-oder Masterstudiums der Sozialpädagogik, wenn sie einen Nachweis über eine insgesamt sechsmonatige Praxiserfahrung in einer Kindertagesstätte erbringen


    neben den Fachkräften gibt es in NRW Ergänzungskräfte:

    1. Kinderpflegerin und -pfleger
    2. Sozialassistent/in
    3. Heilerziehungshelfer/in
    4. Krippenerzieher/in
    5. Heilerziehungshelfer/in
    6. Hortner/in

    (Stand September 2020, alle Angaben ohne Gewähr)

  • Anerkannte Abschlüsse in Rheinland-Pfalz

    Anerkannte Fachkräfte als Leitung:                                

    1. Staatlich anerkannte Erzieher/in                    
    2. Staatlich anerkannte Heilpädagoge/in                    
    3. Staatlich anerkannte Heilerzieher/in                    

    Absolventen der Studiengänge mit staatlicher Anerkennung:                     

    1. Sozialarbeit
    2. Sozialpädagogik
    3. Soziale Arbeit
    4. Sozialmanagement
    5. Kindheitspädagogik
    6. Heilpädagogik
    7. Absolventen einschlägiger pädagogischer Studiengänge ohne staatliche Anerkennung                    
    8. Absolventen einschlägiger psychologischer Studiengänge ohne staatliche Anerkennung mit mindestens einjähriger einschlägiger Berufserfahrung

                        
    Anerkannte Fachkräfte als Gruppenleitung:                    

    1. Alle oben genannten Fachkräfte und Absolventen der Studiengänge ohne staatliche Anerkennung
    2. Sozialarbeit
    3. Sozialpädagogik
    4. Soziale Arbeit
    5. Sozialmanagement
    6. Kindheitspädagogik
    7. Heilpädagogik
    8. Religionspädagogik
    9. Absolventen einschlägiger psychologischer Studiengänge ohne staatliche Anerkennung mit einschlägiger Berufserfahrung                    

                                            
    Anerkannte Fachkräfte in der Gruppe:

    1. Alle oben genannten Fachkräfte und                    
    2. Sozialassistent/in                    
    3. Erziehungshelfer/in mit staatlicher Prüfung                    
    4. Kinderpfleger/in mit staatlicher Anerkennung                    
    5. Heilerziehungshelfer nach Abschluss der Ausbildung    

    (Stand September 2020, alle Angaben ohne Gewähr)

  • Anerkannte Abschlüsse in Bremen

    Nach den geltenden Heimrichtlinien für das Land Bremen (Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Nr. 142 vom 22.12.2008), erkennt die Praxis im Land Bremen als sozialpädagogische Fachkräfte (im Sinne des § 72 SGB VIII) in erlaubnispflichtigen Einrichtungen an:            

    1. Staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher            
    2. Staatlich anerkannte Dipl.-Sozialpädagoginnen und Dipl.-Sozialpädagogen
    3. Staatlich anerkannte Dipl.-Sozialarbeiterinnen und Dipl.-Sozialarbeiter           
    4. Dipl.-Pädagoginnen und Dipl.-Pädagogen,            
    5. Dipl.-Psychologinnen und Dipl.-Psychologen            
    6. Heilpädagoginnen und Heilpädagogen oder            
    7. Fachkräfte mit vergleichbaren Abschlüssen.            
    8. Zur Betreuung von Kleinstkindern können auch Kinderkrankenschwestern oder -pfleger und Kinderpflegerinnen oder -pfleger eingesetzt werden.            

                
    Im Zuge der Konkretion des Terminus „Fachkräfte mit vergleichbaren Abschlüssen“ wurden im Rahmen der Erarbeitung dieser Handreichung als grundsätzlich anerkannte Berufsabschlüsse für die Tätigkeit als Fachkräfte in Einrichtungen und Fachdiensten der Erziehungshilfe sowie zur Inobhutnahme von Minderjährigen (§ 19 und § 27 ff SGB VIII) – es sei denn, die jeweiligen Leistungsangebotstypen sehen etwas anderes vor – vereinbart:            

    1. Staatl. anerkannte Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter B.A.
    2. Absolventinnen und Absolventen mit Bachelor- oder Masterabschluss der Fachrichtungen Sozialarbeit oder -pädagogik, Pädagogik bzw. Erziehungswissenschaften und/oder Psychologie
    3. Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen (mit Praxiserfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe (ca. 600 Std.),            
    4. Psychologinnen und Psychologen (mit Praxiserfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe (ca. 600 Std.),            
    5. Jugendpsychiaterinnen und Jugendpsychiater (mit Praxiserfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe (ca. 600 Std.)            
    6. Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (mit Praxiserfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe (ca. 600 Std.)            
    7. Pädiaterinnen und Pädiater (mit Praxiserfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe (ca. 600 Std.),            
    8. Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger,            
    9. Zur Betreuung von Kleinstkindern auch: Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen, soz.päd. Assistentinnen und Assistenten.            

                
    Für die o.g. Berufsabschlüsse sind keine Ausnahmegenehmigungen zu beantragen.            

    1. Gemäß Fachkräftegebot nach § 72 SGB VIII i.V.m. § 10 BremKTG sind sozialpädagogische Fachkräfte einzusetzen. Diese sind in der Regel Erzieher*innen und Sozialpädagog*innen. D.h. als Erstkraft in einer Einrichtungen dürfen nur  Erzieher*innen und Sozialpädgog*innen eingesetzt werden.            
    2. Gemäß der Eckpunktevereinbarung im Rahmen der Quereinsteiger*innen, bei der Impuls beteiligt ist, können auch staatlich anerkannte Kindheitspädagog*innen, Elementarpädagog*innen, Heilerzieher*innen, Heilerziehungspfleger*innen und Heilpädagog*innen als Erstkräfte eingesetzt werden, sofern sie bereits Erfahrung im Bereich der frühkindlichen Bildung haben.           
    3. Erzieher/in nach Abschluss der schulischen Prüfung                    

    (Stand September 2020, alle Angaben ohne Gewähr)

  • Anerkannte Abschlüsse in Berlin

                                            
    Anerkannte Abschlüsse                                                        
    Das Berliner Kindertagesförderungsgesetz (KitaFöG) regelt in § 10, dass zur Förderung der Kinder Sozialpädagogische Fachkräfte zu beschäftigen sind. Folgende Abschlüsse gehören zu den Fachkräften nach § 11 VO KitaFöG)                                                        
                                                            

    1. Staatlich anerkannte Erzieher                                                        
    2. Staatlich anerkannter Kindheitspädagogen                                                        
    3. Staatlich anerkannter Sozialpädagogen                                                        
    4. Staatlich anerkannter Sozialarbeiter                                                        
    5. Lehramtsbefähigung Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen mit der beruflichen Fachrichtung Sozialpädagogik                                                        
    6. Diplom oder Bachelor Gemeindepädagogik                                                        
    7. Diplom-Pädagogik                                                        
    8. Bachelor oder Diplom Frühpädagogik/Elementarpädagogik                                                        
    9. Bachelor angewandte Kindheitswissenschaft                                                        
    10. Mono - Bachelor Erziehungswissenschaft                                                        
    11. Diplom oder Bachelor oder Magister der Erziehungswissenschaft in der Studienrichtung Sozialpädagogik, Soziale Arbeit oder Kindheitspädagogik                                                        
    12. Bachelor der Studiengänge Musikpädagogik und Musikvermittlung in Sozialer Arbeit, Sprache und Sprachförderung in Sozialer Arbeit und Bewegungspädagogik und Tanz in Sozialer Arbeit der Fachhochschule Clara Hoffbauer Potsdam, die im Rahmen der sozialpädagogischen Module im Schwerpunkt „Elementare Bildung“ studiert haben                                                        
    13. Master of Science (MSc) Fernstudiengang Social Work – Main Emphasis Child Care and Youth Work der Paritätischen Akademie Berlin                                                        
    14. Durch die Kultusministerkonferenz anerkannte Ausbildungen in erzieherischen Berufen gemäß Artikel 37 Einigungsvertrag (https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/veroeffentlichungen_beschluesse/ 1991/1991_06_14-Erzieherberufe-ehem-DDR.pdf)                                                        
    15. Durch die Kitaaufsicht nach § 11 Abs. 2 Nr. 6 VOKitaFöG anerkannte Fachkräfte    

    (Stand September 2020, alle Angaben ohne Gewähr)