Pädagogische Fachkräfte

Unsere pädagogischen Fachkräfte sind der Kern unserer Arbeit: Sie begleiten die Kinder und nehmen ihre Fragen und Ideen auf. So unterstützen sie ihren Forschungsdrang und die Motivation, Neues zu entdecken und zu erlernen. All das geschieht in einer Umgebung, die Geborgenheit und Sicherheit, Wärme und Menschlichkeit vermittelt. Wir arbeiten je nach Kindertagesstätte nach folgenden pädagogischen Konzepten: Situationsansatz, Emmi Pikler, Reggio-Pädagogik, Montessori-Pädagogik sowie nach der Waldpädagogik.

Aufgaben

Wir sehen Pädagogik ganzheitlich: Unsere pädagogischen Fachkräfte stehen den Kindern als zuverlässige Wegbegleiter zur Seite und geben ihnen Raum, Vertrauen aufzubauen und ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln.

Wir bieten in einigen Einrichtungen ein bilinguales Konzept nach der Immersionsmethode, welches ständig weiterentwickelt wird. Unsere pädagogischen Fachkräfte arbeiten in einem großartigen Team mit viel Freude an der Arbeit und partnerschaftlich mit den Eltern zusammen.

Chancen

Unsere Mitarbeitenden kommen zur Arbeit, um abwechslungsreich und voller Ideen zu arbeiten. Wir sehen ihre Kompetenz. Sie sind für uns Fachkräfte. Als Arbeitgeber bieten wir ihnen daher die Chance, sich in der Tagesgestaltung frei zu entfalten und neue Ideen auszuprobieren. Die offene Arbeitsatmosphäre und die beidseitige Feedbackkultur fördern ihre Kreativität. Auch dadurch erreichen wir gemeinsam die hohen Betreuungsstandards, auf die wir stolz sind und mit denen sich auch unsere pädagogischen Fachkräfte wohlfühlen.

Freie Stellen

Unsere Mitarbeitenden im Porträt

Frau Hirdes
54 Jahre, Erzieherin - Gruppenleitung

Warum ist Arbeiten bei Impuls Soziales Management anders als bei anderen Kitas?

Mir ist schnell aufgefallen, dass ich bei Impuls als Mitarbeiterin mit meiner Fachkompetenz geschätzt werde und dass ich mich einbringe. Ich fühle mich eingeladen mitzugestalten und werde motiviert, Chancen zu nutzen um über mich hinaus zu wachsen. Außerdem befragt Impuls seine Mitarbeiter regelmäßig umfassend nach Zufriedenheit und Verbesserungsmöglichkeiten. Diese Ergebnisse werden sehr ernst genommen und haben bisher immer etwas nach sich gezogen: eine Verbesserung der Strukturen und ergänzende Angebote für die Mitarbeitenden.

Welche Möglichkeiten bieten Ihnen die Arbeit bei Impuls Soziales Management?

Sie bietet mir die Möglichkeit der Mitgestaltung und Weiterentwicklung unserer pädagogischen Qualität. Dabei bekomme ich die Möglichkeit, selbst dazuzulernen und ich darf auch Fehler machen, um zu lernen. In den verschiedenen Rollen als Gruppenleiterin, Elternberaterin oder Ausbilderin kann ich neue Kompetenzen entwickeln.

Wie würden Sie Impuls Soziales Management in drei Worten beschreiben?

neugierig – stärkenorientiert – aufmerksam

Neugierig, weil ich erlebe, dass neue Ideen und kreative Vorschläge gerne gehört werden. Dass es eine Offenheit gibt, Neues auszuprobieren und weil ich sehe, dass es von der Geschäftsleitung genauso gelebt wird.

Stärkenorientiert, weil ich sehe, wie die Kompetenzen der Kolleginnen und Kollegen gesehen und genutzt werden.

Aufmerksam, weil ich merke, wie individuelle Entwicklungsmöglichkeiten der Kolleginnen und Kollegen, in Form von speziellen Aufgabengebieten oder Weiterbildungen empfohlen und unterstützt werden.

Was hat Sie von Impuls Soziales Management überzeugt?

Der Einsatz für die Zielgruppe: die Kinder. Der ernsthafte und gelebte Anspruch, „es gut zu machen“. Die Maxime, Qualität, vor Quantität zu stellen. Und die Haltung des „lernenden Unternehmens“.

Ausbildung

Ausbildung zum Erzieher (m/w/d)

Unser Nachwuchs braucht Nachwuchs! Um unser pädagogisches Team langfristig zu entwickeln, bieten wir jedes Jahr Ausbildungsplätze an. Wir sind sowohl Praxispartner von Bildungsstätten, die eine schulische Ausbildung anbieten, als auch von Schulen, die nach dem praxisintegrierten Modell arbeiten. Dabei erfolgt ein enger Austausch zwischen unseren Einrichtungen und der jeweiligen Schule. So werden die pädagogischen Fachkräfte von Morgen optimal auf ihren Arbeitsalltag vorbereitet.

Informationen über den genauen Ablauf der Ausbildung in den verschiedenen Bundesländern haben wir in einer Karte zusammengetragen.

Fakten zur Ausbildung

Voraussetzung: Realschulabschluss (Nachweis des erfolgreichen Abschlusses der zweijährigen Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz oder Nachweis von gleichwertigen Zugangsvoraussetzungen und sozialpädagogischen Vorerfahrungen)

Nächster Ausbildungsstart: 1. August 2019
Dauer: drei Jahre
Art der Ausbildung: duale Ausbildung
Abschluss: schulische Ausbildung

Anerkennungspraktikum

Berufspraktikantinnen und Berufspraktikanten, die eine schulische Ausbildung durchlaufen, haben die Möglichkeit, ihr Anerkennungspraktikum in einer unserer Einrichtungen zu absolvieren. Diese einjährige Praxisphase schließt sich an den schulischen Teil der Ausbildung an. Während dieser Zeit können die Auszubildenden im Praktikum von der Erfahrung und Expertise unserer pädagogischen Fachkräfte profitieren.

Duales Studium

Duales Studium zum Sozialpädagogen (m/w/d)

Neben der Ausbildung zum Erzieher (m/w/d) bieten wir Abiturientinnen und Abiturienten auch die Möglichkeit, den Praxisteil ihres dualen Studiums bei uns zu absolvieren. Die Kombination aus theoretischer Wissenschaft und praktischer Umsetzung bietet ein spannendes Handlungsfeld und gute Einblicke in Forschung und Berufsalltag. Dazu kooperieren wir mit der IUBH sowie der IBA.

Informationen über den genauen Ablauf des dualen Studiums in den verschiedenen Bundesländern haben wir in einer Karte zusammengetragen.

Fakten zum Studium

Voraussetzung: Abitur oder Fachabitur
Nächster Studienbeginn: 1. Oktober 2019
Dauer: drei Jahre
Art des Studiums: duales Studium
Abschluss: Bachelor